Zum Inhalt Zum Hauptmenü

News

Veranstaltungen

Login

Für Organisationen

Die Freiwilligen Jahre

Kernstück des Freiwilligengesetzes ist die Regelung des Freiwilligen Sozialjahres sowie analog des Freiwilligen Umweltschutzjahres des Gedenk-, Friedens- und Sozialdienstes (nicht Zivildienst). Durch die rechtliche Grundlage wird Planungssicherheit für diese seit längerem bestehenden „Jahre" und Klarstellung, dass kein Arbeitsverhältnis vorliegt, geschaffen. Diese „Jahre" beruhen auf 2 Säulen, nämlich Bildungs- und Berufsorientierung und freiwilliges Engagement. Das FSJ und die anderen Jahre sind für die Teilnehmenden ab Vollendung des 17. Lebensjahres, in Ausnahmefällen ab Vollendung des 16. Lebensjahres für die Dauer von mindestens 6 bis 12 Monaten vorgesehen.

Die Träger werden nach einem strengen Zulassungsverfahren ausgewählt. Sie müssen fachliche und wirtschaftliche Voraussetzungen für die Organisation eines FSJ erfüllen, ausreichende Finanzmittel haben, ein Ausbildungs- und ein Qualitätssicherungskonzept vorweisen, qualifiziertes Personal für die Betreuung der Jugendlichen sicherstellen und Erfahrungen im Freiwilligenmanagement vorweisen können. Es müssen eine Mindesanzahl von Einsatzstellen, die vom Träger unabhängig, überregional gestreut und in 3 verschiedenen Einsatzbereichen z.B. im Bereich der Behinderten- und Altenhilfe, Kinderbetreuung etc. tätig sind, vorgewiesen werden können. Mit Inkrafttreten der Änderung des Freiwilligengesetzes 2013 ist es ab 1. Oktober 2013 möglich, auch im Bereich des Rettungswesens bei einem anerkannten Träger ein Freiwilliges Sozialjahr zu absolvieren.

Die Arbeitsmarktneutralität ist ein zentraler Aspekt des Gesetzes. Das bedeutet, dass es durch den Einsatz nicht zu einer Verminderung der Zahl der ArbeitnehmerInnen in der Einsatzstelle kommen darf und die Träger diesbezüglich auch eine Berichtspflicht haben.

Durch die pädagogische Begleitung der Teilnehmenden im Ausmaß von mindestens 150 Stunden und das Arbeitsmarktneutralitätserfordernis erfolgt gleichzeitig auch die Abgrenzung zu gewinnorientierten, nicht arbeitsmarktneutralen und unbegleiteten Angeboten für Jugendliche. Zudem gibt es eine sozialrechtliche Absicherung (wie Kranken-, Unfall- und Pensionsversicherung, Weiterbezug der Familienbeihilfe) und Regelungen von weiteren Ansprüchen (z.B. Taschengeld) der Teilnehmenden an diesen Jahren. Mit Inkrafttreten des Gesetzes wurde auch der Bezug der Familienbeihilfe für die Teilnehmenden am Europäischen Freiwilligendienst möglich.

Mit Inkrafttreten der Novelle des Zivildienstgesetzes am 1. Oktober 2013 ist es möglich, ein nach dem Freiwilligengesetz geleistetes Freiwilliges Sozialjahr, ein Freiwilliges Umweltschutzjahr, einen im Ausland geleisteten Gedenkdienst oder Friedens- und Sozialdienst auf den ordentlichen Zivildienst anzurechnen. Voraussetzung dafür ist u.a., dass es sich dabei um eine zehnmonatige durchgehende Tätigkeit bei einem anerkannten Träger gehandelt hat (§12c ZDG).

Gemäß FreiwG anerkannte Einsatzstellen

Ergebnisse: 1 - 50 von 1012

Name der Einsatzstelle Träger Ort Land E-Mail
Vilna Gaon State Jewish Museum Vilnius
Litauen
office@gedenkdienst.at
Stiftung Brandenburgische Gedenkstätte Oranienburg
Deutschland
office@gedenkdienst.at
Leo Baeck Institute New York
Vereinigte Staaten
office@gedenkdienst.at
Institut Theresienstädter Initiative Prag 1
Tschechische Republik
office@gedenkdienst.at
Gedenkstätte Deutscher Widerstand Berlin
Deutschland
office@gedenkdienst.at
Fondazione Scuola di Pace di Monte Sole Marzabotto (BO)
Italien
office@gedenkdienst.at
Beit Lohamei Haghetaot
Israel
office@gedenkdienst.at
Anita Müller Cohen Elternheim Ramat Gan Tel Aviv
Israel
office@gedenkdienst.at
Etz Hayyim Synagoge Hania Hania
Griechenland
office@gedenkdienst.at
Yad Vashem Jerusalem
Israel
office@gedenkdienst.at
United States Holocaust Memorial Museum Washington
Vereinigte Staaten
office@gedenkdienst.at
Stiftung Brandenburgische Gedenkstätte - Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück Oranienburg
Deutschland
office@gedenkdienst.at
Panstwowe Muzeum na Majdanku Lublin
Polen
office@gedenkdienst.at
Holocaust Memorial Day Trust London
Vereinigtes Königreich
office@gedenkdienst.at
NAAMAT - Social Movement of Working and Volunteering Women Kfar Saba
Israel
info@auslandsdienst.at
Amicale de Mauthausen Paris
Frankreich
info@auslandsdienst.at
Russian Research and Educational Holocaust Center Moscow
Russland
info@auslandsdienst.at
Jewish Holocaust Centre Melbourne
Australien
info@auslandsdienst.at
The Wiener Library for the Study of the Holocaust & Genocide London
Vereinigtes Königreich
info@auslandsdienst.at
USC Shoah Foundation - The Institute for Visual History and Education Los Angeles
Vereinigte Staaten
info@auslandsdienst.at
John Rabe and International Safety Zone Memorial Hall Nanjing
China
info@auslandsdienst.at
National Museum of Contemporary History Ljubljana
Slowenien
info@auslandsdienst.at
Fondazione Museo della Shoah Roma
Italien
info@auslandsdienst.at
POLIN - The Museum of the History of Polish Jews Warschau
Polen
info@auslandsdienst.at
Wiener Library for the Study of the Nazi Era and the Holocaust - Elias Sourasky Central Library Tel Aviv-Jaffo
Israel
info@auslandsdienst.at
Fondazione Museo e Centro di Documentazione della Deportazione e Resistenza - Luoghi della Memoria Toscana Prato - Loc. Figline
Italien
info@auslandsdienst.at
A chande for children Mityana
Uganda
info@auslandsdienst.at
Svaram Auroville
Indien
info@auslandsdienst.at
Day-Care-Centre „Abierto Esperanca" der Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (CPS) in Namaacha Namaacha
Mosambik
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Day-Care-Centre „Luz" der Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (CPS) in Massaca Massaca
Mosambik
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Day-Care-Centre „Abierto Girassol" der Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (CPS) in Impaputo Impaputo
Mosambik
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Mutterhaus und Administration der Kongregation der Missionsschwestern vom Kostbaren Blut (CPS) in Maputo Maputo 5
Mosambik
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Kinderzentrum der Caritas Grodno Grodno
Weißrussland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Sozialzentrum der Caritas Grodno Grodno
Weißrussland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Sozialzentrum der Caritas Witebsk Witebsk
Weißrussland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Kinder- und Jugendzentrum Ostrovok der Caritas St. Petersburg St. Petersburg
Russland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Förderzentrum für Menschen mit Behinderung der Caritas St. Petersburg St. Petersburg
Russland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Altenheim und Ressourcenzentrum Frauen und Familie der Caritas St. Petersburg St. Petersburg
Russland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Caritas St. Petersburg St. Petersburg
Russland
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
CANAT (Centro de Apoyo a Ninos y Adolescentes Trabajadores) Piura
Peru
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Meki Catholic Secretariat (Caritas Meki) Meki
Äthiopien
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Escuela mixta para el Desarrollo integral del Invidente Helen Keller A.C. Zapopan
Mexiko
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Associacao Rede Rua Sao Paulo
Brasilien
gerhard.vonach@internationaler-freiwilligeneinsatz.at
Casa Stefan Zweig Petrópolis
Brasilien
info@auslandsdienst.at
Center of Jewish Studies Shanghai Shanghai
China
info@auslandsdienst.at
Fondazione Centro di Documentazione Ebraica Contemporanea (CDEC) Mailand
Italien
info@auslandsdienst.at
CEGESOMA - Centre d'Étude Guerre et Société Brüssel
Belgien
info@auslandsdienst.at
Yad Vashem Jerusalem
Israel
info@auslandsdienst.at
Centre de la mémoire d'Oradour Oradour-sur-Glane
Frankreich
info@auslandsdienst.at
Hugo Valentin Centre Uppsala
Schweden
info@auslandsdienst.at
XLS
Nein