Zum Inhalt Zum Hauptmenü

News

Aktuelle Videos


Login

Für Organisationen

Best pratice - Umgang mit Migration und Integration in anderen Ländern

Ein Blick „über den Tellerrand“, der zeigt, wie in manchen anderen Ländern und Regionen vorbildhaft mit Migration und Integration umgegangen wird. Und der Impulse und Ideen für die freiwillige Tätigkeit in der Flüchtlingshilfe und Integrationsarbeit geben kann.

Vortragender: Dr. Bernhard Perchinig, International Centre for Migration Policy Development (ICMPD)

 

Deutsch als Zweitsprache - beim Deutschlernen unterstützen

Der Workshop behandelt Hintergründe zum Spracherwerb, Konzepte für das Sprachenlernen, Mehrsprachigkeit als Ressource im Lernprozess, Materialien, die sich für die Lernhilfe eignen und wann der Deutschunterricht ohne Fachausbildung an Grenzen stößt.

Referenten: Herr Thomas Laimer B.A. (Volkshochschulen Wien), Herr Mag. Martin Wurzenrainer (Projekt Integrationshaus)

Schwierige Gespräche - Umgang mit Pauschalisierungen und Anfeindungen

Nicht immer stößt man auf Zustimmung, wenn man über das eigene freiwillige Engagement in der Flüchtlingshilfe spricht. Eine adäquate Grundhaltung, passende Strategien und erprobte Kommunikationsmittel werden Ihnen den Umgang mit missbilligenden

Reaktionen, Pauschalisierungen und Anfeindungen erleichtern.

Vortragende: Mag.a Daniela Schier (MA), Mag.a Andrea Schwinner (BA), Trainerin (beide Amnesty International)

Interkulturelle Kommunikation - viele Kulturen, viele Kommunikationsformen

Durch praktische Methoden der Selbsterfahrung werden die TeilnehmerInnen angeregt, sich mit Kommunikation und deren Herausforderungen auseinanderzusetzen, eigene Haltungen und Erfahrungen zu reflektieren, in andere Rollen zu schlüpfen und dadurch andere Sichtweisen auszuprobieren.

ReferentInnen: Sabine Mayerhofer, Mag.a Doris Ertlbauer (beide MA 10)

Mehr als Flucht - Austauschrunden zu den Lebenswelten - Afghanisatan

Geflüchteter aus Afghanistan

Nach einem kurzen Vortrag mit Hintergrundinformationen zum jeweiligen Herkunftsland findet ein Erfahrungsaustausch statt, in dem Sie Antworten auf Ihre Fragen erhalten und eigene Erfahrungen mitteilen können. Geflüchtete aus dem Land und Studierende der Kultur- und Sozialanthropologie der Uni Wien werden sich an jeder Austauschrunde beteiligen.